Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Wenn die Kleinen größer werden

Veröffentlicht am von Nimiera

Eigentlich sollte heute Mittag aus dem Schlafzimmer höchstens leichtes Kinderschnarchen kommen... EIGENTLICH!!!

Ich bin es gewohnt, dass Kaja noch ein bißchen spielt und brabbelt vor dem Schlafen, aber bei lautem Gequieke werde ich doch stutztig.

Als ich ins Zimmer kam, saß die Kleine freudestrahlend im Bett (das kann sie jetzt alleine!)

...ihre Hose lag vor ihr, ihr rechter Strumpf auch und das nackige Beinchen baumelte lustig zwischen den Stangen und am Ende wackelten die Zehen!

"Guck mal was ich schon kann!"  *strahl*

 

Am Tisch hat sie sich angewöhnt irgendeinen Blödsinn zu machen, zu Lily zu gucken und wenn die dann grinst in halb künstliches Gelächter auszubrechen!

"Lily, hab ichs richtig gemacht?"

 

Morgens spielt Kaja noch eine Weile leise in ihrem Bettchen vor sich hin. Aber nur so lange ich nicht zu erkennen gebe, dass ich auch wach bin... sobald ich mich rege, geht die Sonne auf und das Kind strahlt heller als alles andere... so kann man den Tag doch starten!

 

Gestern saß Lily eine Stunde im Wohnzimmer, hat Bücher "gelesen", Bilder ausgeschnitten und mit mir Musik gehört. Sie war unglaublich entspannt.

Als ich meinte, dass sie die Schere hochlegen soll, wenn sie sich nicht mehr benutzt meinte sie zu mir: "Das konnte ich bis jetzt noch nicht, weil ich noch geträumt habe!"

 

Eine Stunde später war sie wohl wieder fit. Irgendwann kam sie mit einem Halstuch auf dem Kopf und einem Sonnen-Strohhut darüber in die Küche und strahlte mich an: "Mama, ich hab mich verkleidet! Ich bin Snorre(von Wickie und die starken Männer)!"

Die Kartoffeln hab ich definitiv halb im Lachkrampf geschält!

 

Ich liebe meine Kinder! Das Leben macht so einfach mehr Spaß!

Kommentiere diesen Post

Jule 06/05/2009 19:44

Unsere Kinder sind halt das Beste was uns passieren konnte, gell? LG von Jule

Nimiera 06/07/2009 19:53


Definitiv!!!! :-)


Margot 06/05/2009 17:44

Ist schon schön, wenn sie so langsam die Welt entdecken und sich freuen darüber, was sie alles schon können. Wenn ich so zurückdenke, das war bei meiner Tochter auch die schönste Zeit.
Liebe Grüße von Margot